Zustand deutsche Industrie besorgniserregend

Konjunktur –


Die rückläufigen Auftrags- und Produktionszahlen in der deutschen Industrie sind bereits derart ausgeprägt, dass ifo-Chef Fuest von besorgniserregenden Zuständen spricht.

Autoindustrie

Der wichtigste Industriezweig wurde nun zum größten Sorgenkind

Schwäche der Autoindustrie hält bereits rund ein Jahr lang an

Rückläufige Auftragseingänge, gedrosselte Produktion und jüngst auch ein Stagnieren bei der Bereitschaft für Neueinstellungen. Offenbar sind diese Merkmale nach dem Ende eines Booms innerhalb des Konjunkturzyklus doch derart ausgeprägt, dass der Chef des Münchener ifo-Instituts Clemens Fuest ernste Sorgen an den Tag legt. Die andauernde Schwäche der deutschen Industrie ist „erstaunlich und besorgniserregend“, so Fuest zum Handelsblatt (Freitag). Das was derzeit erlebt werden könne, sei sehr ungewöhnlich. Die nach wie vor anhaltende Schwäche in der Autoindustrie begann immerhin schon im Frühjahr letzten Jahres und habe sich während der Zeit auch noch stark ausgeweitet.

Die gesamte Industrie sei inzwischen von einer Schwäche umfasst. „Das ist schon eine Zäsur“, so Fuest. Zwar sei noch keine Rezession in Sicht, aber diesem Szenario komme man immer näher.

Die zuletzt aufgestellte Prognose mit 0,6 Prozent Wachstum im Jahr 2019 habe seitens ifo noch immer Geltung, allerdings mit der Voraussetzung, dass es weder einen ungeregelten Brexit, noch einen Handelskrieg mit den USA gebe. Da die Voraussetzungen für die einst aufgestellte Wirtschaftsprognose nicht standhielten, sah sich ifo Mitte März dazu gezwungen, das ursprünglich ermittelte Wirtschaftswachstum von 1,1 Prozent stark nach unten zu korrigieren.

Kosten & Leistungen Zahnzusatzversicherung berechnen

Jetzt den kostenlosen Vergleichsservice nutzen:

Laecheln

  • Tarife der aktuellen Testsieger
  • Abrufbares Info-Blatt im .pdf-Format
  • Ausführlicher Leistungsvergleich
  • Kostenlose Tarifberechnung
  • Unverbindliche Angebotserstellung
  • Auf Wunsch individuelle Beratung

Versicherungsdaten, Personendaten eingeben, fertig. Online-Tarifvergleich.

Jetzt vergleichen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.