Weltkriegsgedenkfeier am 09. Mai in Moskau findet ohne Merkel statt

Siegesparade-


Am 09. Mai findet in Moskau die Gedenkfeier des 70. Jahrestages nach Ende des zweiten Weltkrieges statt. Die Regierungschefin des Anlass gebenden Landes erscheint jedoch nicht. Angela Merkel sagte ihre Teilnahme an der Weltkriegsgedenkfeier ab.

Kreml

Die Entscheidungsfreiheit der Bundeskanzlerin scheint sich innerhalb sehr engen Grenzen zu befinden

Gorbatschow akezptiert Merkels Absage nicht, hat aber Verständnis

Am 70. Jahrestag nach dem Ende des 2. Weltkrieges erinnert Russland am 09. Mai in Moskau mit einer besonders großen Militärparade. Zu den Feierlichkeiten erscheinen die Regierungsvetreter zahlreicher Länder. Im Vordergrund des 70. Jahrestages steht der „Sieg über den Nationalsozialismus“ und die Beendigung des Krieges gegen das damalige Nazi-Deutschland.

Die am 09. Mai abgehaltene Weltkriegsgedenkfeier in Moskau wird jedoch von einem weiteren – eigentlich überflüssigen – Thema begleitet. „Welcher Staatsvertreter kommt, bzw. erscheint nicht und vor allem weshalb?“ Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erscheint nicht zur Siegesparade in Moskau und erntet mit ihrer Entscheidung Zustimmung, Verwunderung und Kritik zugleich.

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) und sein russischer Amtskollege Sergej Lawrow legten am Donnerstag in Rossoschka bei Wolgograd (ehemals Stalingrad) auf den Soldatenfriedhöfen Kränze nieder. Angela Merkel bleibt den Gedenkfeiern, die u.a. an die rund 26 Millionen russischen Opfer erinnern sollen, jedoch fern.

Für den ehemaligen und zugleich letzten Präsidenten der Sowjetunion, Michail Gorbatschow, sind die Gründe für Merkels Fernbleiben klar. Sie habe ihre Teilnahme an der Weltkriegsgedenkfeier am 09. Mai unter dem Druck der USA abgesagt. Gegenüber Interfax erklärte Gorbatschow, dass er die Absage Merkels an den Feierlichtkeiten am 09. Mai in Moskau nicht akzeptieren, aber auch keine Vorwürfe machen könne. „Ich habe Respekt vor ihr und Verständnis für ihr Verhalten. Ich bin überzeugt, dass die von ihr getroffene Entscheidung auf einen starken Druck der US-Regierung zurückzuführen ist“, so der ehemalige Sowjet-Präsident.





Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen
Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.