US-Strafzölle gegen China auf 25 % – Nutznießer möglich

Handelskonflikt –


US-Präsident Donald Trump hat offenbar die Geduld verloren und plant die Anhebung der Strafzölle gegen China-Importe auf 25 Prozent. Der Handelsstreit droht zu eskalieren, allerdings auch mit möglichen Nutznießern.

USA China

Konfliktausweitung beim Handelsstreit zwischen USA und China

Trump plant Anhebung Strafzölle auf 25 %

Die miteinander im Handelsstreit verwickelten Länder USA und China kommen sich näher. Allerdings nicht, um eine gemeinsame Lösung für die Beseitigung der gemeinsamen Reibungspunkte zu finden, sondern um diese noch weiter zu verschärfen und heißer laufen zu lassen. Initiator ist US-Präsident Donald Trump. Er kündigte an, die schon bestehenden Einfuhrzölle für Produkte aus China um ein gutes Stück anzuheben. Konkret sollen es künftig 25 Prozent und nicht wie bisher 10 Prozent sein. Offenbar gingen Trump die nun von China abgebrochenen Gespräche zu schleppend voran, so zumindest seine Mitteilung auf der Kurznachrichtenplattform Twitter.

Chinas Nachteile würden überwiegen

Diese Ankündigung seitens Trump kommt jedoch nicht überraschend. Eine Anhebung der Strafzölle auf 25 Prozent waren bereits angekündigt und gemäß ersten Vorstellungen bereits im Januar fällig gewesen. Nach Berechnungen des Münchener ifo Instituts würde die Anhebung der Strafzölle für China erhebliche Nachtteile einbringen. Die USA fuhren zwar ebenfalls einen wirtschaftlichen Schaden von rund 4 Milliarden Euro ein, aber der Nachteil für China betrage rund 18 Milliarden Euro und läge damit weitaus höher.

Deutsche Wirtschaft könnte profitieren

Die deutsche Wirtschaft könne von einer Eskalation des Handelskrieges zwischen USA und China sogar profitieren, so ifo. Derzeit erhielte die EU aus dem bereits laufenden Konflikt einen Vorteil von 0,3 bzw. 0,7 Milliarden Euro. Nach dem Ausbruch eines vollumfänglichen Handelskrieges würde die deutsche Wirtschaft anteilig einen Vorteil von einer halben Milliarde Euro einfahren. Dies liege darin begründet, dass die deutschen Exporte in beide Länder anstiegen.

Kosten & Leistungen Zahnzusatzversicherung berechnen

Jetzt den kostenlosen Vergleichsservice nutzen:

Laecheln

  • Tarife der aktuellen Testsieger
  • Abrufbares Info-Blatt im .pdf-Format
  • Ausführlicher Leistungsvergleich
  • Kostenlose Tarifberechnung
  • Unverbindliche Angebotserstellung
  • Auf Wunsch individuelle Beratung

Versicherungsdaten, Personendaten eingeben, fertig. Online-Tarifvergleich.

Jetzt vergleichen!

Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.