Unternehmen sollten Mehrwertsteuervorteil einbehalten

Corona-Politik –


Der Chef der Wirtschaftsweisen ist der Ansicht, dass der Konjunktur besser gedient sei, wenn die Unternehmen den ab 01. Juli 2020 geltenden Mehrwertsteuer-Vorteil komplett einbehielten, anstatt diesen auch nur in Teilen an den Kunden weiterzureichen.

Konsum

Konsumenten sollten den Mehrwertsteuervorteil zugunsten Konjunktur nicht erhalten

Kunden könnten aufgrund „Ansteckungsgefahr“ zurückhaltend sein

Das von der Bundesregierung beschlossene Konjunkturpaket als Gegenmaßnahme für die Folgen den eigens verhängten Lockdown sieht u.a. die Absenkung der Mehrwertsteuer ab dem 01. Juli 2020 vor. Mit den Vorstellungen diverser Preisvorteile für die Konsumenten sollen dadurch die Kaufbereitschaft und damit auch die Konjunktur angetrieben werden. Eine Ware mit einem aktuellen Endkunden-Preis von 10 Euro würde nach Absenkung der Mehrwertsteuer rund 9,75 Euro kosten.

Dazu müsste allerdings der Preisvorteil durch die Mehrwertsteuerabsenkung vollständig an den Kunden weitergereicht werden. Daran könne aber gezweifelt werden. Der Chef der sog. Wirtschaftsweisen, Lars Feld, ist von der Wirksamkeit der Mehrwertsteuerabsenkung nicht voll überzeugt. Zu den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstag) erklärte Feld: „Im Sachverständigenrat gehen wir davon aus, dass die Mehrwertsteuersenkung zu etwas mehr als die Hälfte an die Konsumenten weitergegeben wird“. Im Endeffekt finde nur ein Vorzieheffekt ins Jahr 2020 statt und der Konsum im Jahr 2021 werde entsprechend geringer ausfallen.

Der Wirtschaftsweise hält das Einbehalten des Mehrwertsteuervorteils durch die Unternehmen für den sinnvolleren Weg. Dies wirke sich positiv auf die Gewinnmargen der Firmen aus und habe dadurch einen günstigen Effekt auf deren Solvenz. Dieser Weg der Konjunkturstimulierung sei lt. Feld ggfs. sogar besser, da die Konsumenten „aufgrund der Angst vor Ansteckung“ zurückhaltender sein werden.

Gemäß der Logik des Chefs des Sachverständigenrates bewirkt das Unternehmen eine bessere Konjunkturstimulierung, wenn er den Mehrwertsteuervorteil über das Geld einbehält, welches er vom zurückhaltenden Kunden nie erhalten hat.

Kosten & Leistungen Girokonto vergleichen

Jetzt kostenlosen Girokontorechner nutzen:

Girokontoausstattung

  • Kontogebühren auf einen Blick
  • Karten-Ausstattung vergleichen
  • Dispo-Zinsen gegenüberstellen
  • Guthabenzinsen vergleichen
  • Zusatzleistungen abfragen
  • Teils Online-Eröffnung möglich

Guthaben, Einkommen angeben, fertig. Online-Girokontovergleich.

Jetzt vergleichen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.