Ukrainische Streitkräfte geraten in Bedrängnis – Milizen rücken vor

Ukraine Konflikt-


In der Ost-Ukraine geraten die regulären Streitkräfte immer mehr ins Hintertreffen. Die Volkswehr der nicht anerkannten Volksrepublik Donezk brachte mehrere Ortschaften unter ihre Kontrolle und zwang die Truppen aus Kiew zum Rückzug. Präsident Poroschenko berief eine Dringlichkeitssitzung des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates ein.

Rakete

Donezker Volkswehr soll ukrainische Streitkräfte mit Mehrfachraketenwerfern beschossen haben

Ukrainische Armee gerät immer mehr in die Bedrängnis

Der vom ukrainischen Präsidenten Poroschenko in Minsk vorgelegte Friedensplan scheint sich in Schall und Rauch aufzulösen. In den umkämpften Gebieten der Ost-Ukraine zwischen den regulären Streitkräften der Ukraine und den Milizen der selbsternannten Volksrepubliken hat sich die Lage zugunsten der „Separatisten“ dramatisch zugespitzt.

Kiew verliert in immer mehr Gebieten die Kontrolle und die Einheiten der Volksmilizen rücken vor. Die Stadt Nowoasowsk im südlichen Teil des Donezker Gebietes haben die Milizen die Oberhand gewonnen. Kiew bestätigte am Donnerstag die vorgedrungenen Einheiten der Volkswehren und den Rückzug der eigenen Streitkräfte.

Die Kreise Amwrosijewka und Starobeschewo sind lt. dem ukrainischen Sicherheits- und Verteidigungsrat ebenfalls in die Hände der Milizen gefallen. Die ukrainischen Streitkräfte seien demnach mit Grad Mehrfachraketenwerfern beschossen worden und zwei Kolonnen der Milizen seien vorgerückt. Damit bestätigte Kiew die Angaben der Volkswehr vom Mittwoch, dass drei Ortschaften unter Kontrolle gebracht worden seien.

Poroschenko strich aufgrund „schlagartiger Zuspitzung der Situation im Gebiet Donezk“ seinen geplanten Besuch der Türkei, wie RIA Novosti berichtete. Nun werde eine dringende Sitzung des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates einberufen.

Der ukrainische Präsident erklärte im Zusammenhang mit der zugespitzten Situation, dass es zu „einem Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine“ gekommen sei. Der Uno-Sicherheitsrat soll in die Einberufung der Dringlichkeitssitzung mit einbezogen werden.





Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.