Trotz Migrationskrise: Mehrheitliche Zufriedenheit mit Merkel

Bundestagswahl 2017-


Als wenn es die Migrations- bzw. Flüchtlingskrise nicht mehr gäbe. Eine Mehrheit der potenziellen Wähler zeigt sich mit Kanzlerin Merkel zufrieden oder sehr zufrieden. Zumindest will dieses Ergebnis der ARD-Deutschlandtrend ermittelt haben.

Merkel würde von 53% direkt gewählt werden

Parteien
Schulz-Stern sinkt weiter ab

Die Migrations- bzw. Flüchtlingskrise scheint überwunden, zumindest für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Die Zustimmung der potenziellen Wähler für die Fortsetzung ihrer Zeit als Regierungschefin hat lt. ARD-Deutschlandtrend einen neuen Höhepunkt erreicht.

Lt. Umfrageergebnis bewerten 64 Prozent der befragten Personen Merkels politische Tätigkeiten als zufriedenstellend bzw. sehr zufriedenstellend. Gegenüber dem Vormonat ein Punkt mehr. Damit überholte Merkel den Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), dessen Wählergunst um 3 Punkte auf 63 Prozent zurückfiel. Gleich danach folgt Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) mit 62 Prozent (-1 Punkt).

Wäre anstatt der sog. repräsentativen Demokratie die Direktwahl des Bundeskanzlers möglich, würden sich 53 Prozent der befragten Personen für Merkel entscheiden. Vier Punkte mehr als im Vormonat. Die Gunst für SPD-Kandidat Martin Schulz sank dagegen weiter ab. Nach einem Verlust von 7 Punkten würden nur noch 29 Prozent für ihn stimmen. Für 13 Prozent (+3 Punkte) der Befragten käme weder Merkel noch Schulz in Frage.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.