Studie: Jugend sei überwiegend für EU

Umfrage zur EU-


Lt. einer von der Bertelsmann-Stiftung erstellten Studie sei die Mehrheit der jungen Leute gegen einen Austritt aus der EU und favorisierten dafür Reformen. Zu den größten Problemen zählten Terrorismus und Migration.

Umfrage lediglich in Mittel- und Osteuropa

Europa Spiel
Junge Leute seien überwiegend für die EU

Die Jugend sei vor allem im mittleren und östlichen Teil Europas gegenüber der Europäischen Union mehrheitlich positiv eingestellt. Die Bertelsmann-Stiftung befragte die jungen Menschen im Alter zwischen 15 und 24 Jahren und demnach sei deren Zustimmung zur EU-Mitgliedschaft in der Slowakei (70 %), Tschechien (73 %), Polen (76 %) und in Ungarn (79 %) besonders stark ausgeprägt.

In Österreich sprachen sich lt. Umfrage 77 Prozent der jungen Leute überwiegend positiv für die EU aus und in der Bundesrepublik bestehe die Mehrheit sogar aus 87 Prozent.

Islamistischer Fundamentalismus und Terrorismus seien nach Ansicht von 74 Prozent der befragten jungen Menschen die gravierendsten Probleme innerhalb der EU. Für 79 Prozent der befragten Polen sei die Migration ein Problem. In der Bundesrepublik teilen sich 64 Prozent die Meinung, dass Terrorismus eine Bedrohung darstelle.

Lediglich eine Minderheit befürworte einen Austritt aus der EU. 65 Prozent der ungarischen jungen Leute favorisierten eine Reform der EU. In Tschechien wollten 60 Prozent der jungen Leute eine Veränderung, in der Slowakei und in Polen sind es je 64 Prozent.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.