„Schwungvoller Start“: +0,7% des BIP im 1. Quartal 2016

Konjunktur-


Das erste Quartal 2016 beendete die deutsche Wirtschaft nach einem Wachstums-Plus von 0,7 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2015. Ein „schwungvoller“ Start ins neue Jahr.

Gegenüber Vorjahresquartal 1,3 Prozent Wachstum

Steigerungen
Konsum im Binnenmarkt trieb die Wirtschaft an

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der deutschen Wirtschaft ist in den ersten drei Monaten um 0,7 Prozent gewachsen, so die Statistikbehörde Destatis am Freitag. Ein „schwungvoller“ Start ins neue Jahr und eine Fortsetzung des moderaten Wachstums des vergangenen Jahres. Die Dyamik habe zugelegt.

Das Wirtschaftswachstum gegenüber dem Vorquartal ist bereits preis-, saison- und kalenderbereinigt. Die positiven Impulse kamen wiederholt aus dem Binnenmarkt. Der „Staat“ habe die Konsumausgaben wie auch die privaten Haushalte zum Jahresbeginn erhöht. Bedingt durch die milde Witterung legten auch die Investitionen zu. Dies betraf Bauten sowie auch Ausrüstungen.

Die Importe sind im ersten Quartal 2016 schneller gestiegen als die Exporte. Deshalb wirkte die außenwirtschaftliche Entwicklung auf das Wachstum etwas hemmend ein.

Gegenüber dem gleichen Vorjahres-Quartal legte das BIP um 1,3 Prozent, bzw. 1,6 Prozent (kalenderbereinigt) zu. In den ersten drei Monaten waren 43,1 Millionen Menschen erwerbstätig, ein Plus um 533.000 Menschen, bzw. 1,3 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.


Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.