Russlands nominaler Wert der Goldreserven schrumpft weiter

Devisenreserven Russland-


Russlands Goldreserven schrumpfen weiter. Doch dies gilt lediglich für den „nominalen Preis“ in Dollar. Die Lagerstätten der russischen Notenbank wurden dennoch kräftig aufgefüllt.

Goldbarren

Russlands Goldreserven schrumpften im Preis, jedoch nicht im Gewicht

Relativ geringer Reserve-Schwund im Minus-Rekordjahr 2013

Russlands Devisenreserven in Gold sind innerhalb der Woche zwischen dem 14. und 21. März 2014 um 6,6 Milliarden Dollar geschrumpft. Das entspricht einem Rückgang von 1,3 Prozent. Zum Stichtag 21. März befanden sich in den Lagerstätten der russischen Zentralbank Goldreserven für umgerechnet 486,6 Milliarden Dollar, wie RIA Novosti mitteilte. Eine Woche zuvor beliefen sich die Goldreserven auf 493,2 Milliarden Dollar.

In der Woche vom 28. Februar bis zum 07. März verringerte sich Russlands Goldreserve um 1,4 Milliarden Dollar bzw. um 0,3 Prozent.

Das für Anleger historische „Gold-Katastrophen-Jahr 2013“ ging auch an der russischen Zentralbank nicht spurlos vorüber. Am Ende des vorherigen Jahres registrierte die Notenbank einen um 27 Milliarden Dollar (bzw. -5 Prozent) geschrumpften Goldbestand. Das Jahr 2014 begann mit einem Gold-Bestand in Höhe von 510 Milliarden Dollar.

Angesichts des Preisrückganges bei Gold um knapp 30 Prozent im vergangenen Jahr, deutet bereits der relativ geringe Reserveschwund um 5 Prozent auf einen massiven Zukauf von Goldbarren durch die russische Zentralbank hin. Wie Gold Silver Worlds berichtete, stockte Russland im vergangenen Jahr die eigenen Goldreserven um 79,5 Tonnen auf.

  Goldanbieter
Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.