Ruhiger Goldkursverlauf – USA feierten Labour und China Goldparty

Goldmarkt-


Am Montag war nicht viel Bewegung im Goldkurs und könnte auch am Dienstag eine ruhige Seitwärtsbewegung fortsetzen. Potenzial liegt in der Mitte der Woche.

Goldmünzen

Goldmarkt in den USA war im Stand by. Dafür legte das Reich der Mitte erst richtig los

In den USA blieb Goldmarkt sehr ruhig, in China dagegen war Hochbetrieb

Die USA feierte am Montag Labour Day. Der Goldhandel war entsprechend ausgebremst und hatte keine großen Einflüsse zu Veränderungen im Kurs. Auf der entgegen gesetzten Seite der Erde war zum Goldhandel dagegen reger Hochbetrieb.

Als wenn die Goldinvestoren im fernöstlichen China auf einen „Stand by“-Zustand des US-Marktes abgewartet hätten. Am Montag registrierte der Shanghai Strock Exchange einen gegenüber dem Freitag rasanten Anstieg der Umsätze. Zum letzten Wochenausklang wurden 9.532 kg Gold gehandelt. Am Montag wurden 22.982 kg umgesetzt. Ein Plus um über 140 Prozent.

Am Mittwoch wird der Konjunkturbericht der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) erwartet. Die Ausblicke für die US-Wirtschaft werden bereits im Vorfeld als positiv eingeschätzt. Potenziell bedeutet diese Entwicklung Zinserhöhungen im Finanzmarkt. Für viele Goldinvestoren ein Grund zum Pessimissmus. Am Montag bewegte sich der Goldpreis „in aller Ruhe“ im Bereich von 1.287 Dollar.





Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.