Reich, russisch, geschädigt? – Einfach Zypriot werden

Zypernkrise-


Nachdem Zypern die „zurückgebliebenen“ Reichen von einem erheblichen Teil ihres auf den Konten angelegten Geldes „entlastete“, soll nun eine Entschädigung in Form der zyprischen Staatsbürgerschaft zurückfließen. Jedoch liegt bei diesem Entgegenkommen die Mindestgrenze nicht bei 100.000,- sondern bei 3 bzw. 15 Millionen Euro.

Wer Zypriot werden will, muss sehr liquide sein

Zypern
Zyprische Staatsbürgerschaft als Entschädigung

Sind Sie reich, womöglich russisch und besitzen bei einer zyprischen Bank ein Konto, das erst vor ein paar Wochen gesperrt wurde, um einen nicht unwesentlichen Teil des Guthabens in Beschlag zu nehmen? Dann könnte Sie den entwendeten Betrag als den Einkaufspreis für einen zyprischen Pass betrachten.

Dennoch gilt die „Verkaufsaktion“ zyprischer Identitätsnachweise nicht für jeden „daher gelaufenen Reichen“, sondern setzte schon eine „Zwangs-Investition“ von mindestens drei Millionen Euro voraus. Das ist der Mindestbetrag, der von der EU über die „exekutive“ zyprische Regierung vom Konto abgehoben worden sein muss.

Offenbar geht Zyperns Staatschef Anastasiades mit Russlands Unternehmen und reichen Bürgern auf Kuschelkurs. Am Sonntagabend verkündete Anastasiades lt. Passauer Neue Presse (Montag), auf Berufung von dpa-Informationen, bei einer Rede in Limassol vor russischen Unternehmern die Möglichkeit, die zyprische Staatsbürgerschaft anzunehmen. Voraussgesetzt man ist im Rahmen der „Mindesanforderungen“ finanziell geschädigt worden.

Mindestens drei Millionen Euro wäre jedoch ein sehr abenteuerlicher Preis, wären da nicht besondere Privilegien sowie der Wegfall beschränkender VISA-Verfahren.

Wer kein russischer Staatsbürger oder Unternehmer ist, könne dennoch in den Genuß der zyprischen Staatsbürgerschaft kommen, wenn der gegenwärtige Immobilienbesitz auf der Insel mindestens 15 Millionen Euro entspricht oder künftig Immobilien in diesem Wert erworben werden sollen.

Offenbar kann die versöhnende Geste nicht schnell genug in die Tat umgesetzt werden, denn bereits am Dienstag will der zyprische Ministerrat den Erlaß für eine Staatsbürgerschaft ausgeben.

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.