Rapider Rückgang Wohnungsbau bis November 2023

Konjunktur –


Die Zahl der in Deutschland erteilten Wohnungsbaugenehmigungen ist bis November 2023 rapide abgefallen. Der Niedergang des Wohnungsbaus zeigte sich insbesondere bei Zweifamilienhäusern. Knapp um die Hälfte weniger.

Fortgesetzter Absturz bei Wohnungsbauten

Wohnhaus

 Herbe Rückgänge beim Wohnungsbau in Deutschland durch das Jahr 2023

Die abfallende Kurve zur Anzahl der Baugenehmigungen für den Wohnungsbau in Deutschland scheint sich bis zum Jahresende 2023 fortgesetzt zu haben. Zumindest steht für den November 2023 fest, dass die Zahl der erteilten Baugenehmigungen um 16,9 Prozent niedriger lag als ein Jahr zuvor. Damit sank die Zahl um 4.100 auf 20.200 genehmigte Wohnungen, wie Destatis mitteilte.
In den Monaten Januar bis November 2023 sank die Zahl der genehmigten Wohnungen gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vorjahr um 25,9 Prozent ab. Eine Minderung um 83.200 auf nur noch 238.500 genehmigte Wohnungen.

Unterschiedliche Wohnungssparten

Die Zahl der Neubau-Wohnungen sank im Zeitraum Januar bis November 2023 um 79.700 auf 196.700 Wohnungen ab. Ein Minus um 28,8 Prozent. Die Zahl der Baugenehmigungen für Einfamilienhäuser rutschte um 38,6 Prozent ab. Für Zweifamilienhäuser wurden fast um die Hälfte (49,2 %) weniger Baugenehmigungen erteilt. Die Zahl der Wohnungen innerhalb von Mehrfamilienhäusern sank im gleichen Zeitraum gemäß Destatis um 23,8 Prozent.
Lediglich die Zahl der Genehmigungen für Wohnheime legte um 29,4 Prozent zu.

Kosten & Leistungen Zahnzusatzversicherung berechnen

Jetzt den kostenlosen Vergleichsservice nutzen:

Laecheln

  • Tarife der aktuellen Testsieger
  • Abrufbares Info-Blatt im .pdf-Format
  • Ausführlicher Leistungsvergleich
  • Kostenlose Tarifberechnung
  • Unverbindliche Angebotserstellung
  • Auf Wunsch individuelle Beratung

Versicherungsdaten, Personendaten eingeben, fertig. Online-Tarifvergleich.

Jetzt vergleichen!

970x250