Profitieren US-Banken vom einseitigen Basel III Start?

Bankenregelung-


Basel III soll spätestens Anfang 2014 an den Start gegangen sein. Jedoch wird die Bankenregelung sehr einseitig ausfallen, da die US-Banken noch gar nicht daran denken, sich dem Regelwerk verbindlich zu unterwerfen.

Wollen US-Banken Regelwerk für Wettbewerbsvorteile aussitzen?

Bankenregelung
Mehr Bewegungsfreiheiten durch Basel-III Verzicht
Bild: Gerd Altmann/Hintergrund:pixabay / pixelio.de

Wenn es nach den Vorstellungen der Bundesbank abläuft, wird das Bankenregelwerk nach „Basel III“ in der EU spätestens zum Jahresanfang 2014 vollständig umgesetzt sein. Das erste angestrebte Ziel wäre bereits der Sommer 2013. Für die Geschäftsbanken heißt es dann ab diesem Zeitpunkt, das Eigenkapital den Basel III Richtlinien schrittweise bis 2019 anzupassen.

Neben der eigentlichen Aufstockung des Grundkapitals sind die Kredithäuser Europas auch dazu verpflichtet, qualitativ hochwertige Einlagen zu wählen. Die Papiere müssen Mindestkriterien erfüllen, die für ein Mindestmaß an Wertstabilität sorgen. Darüber hinaus muss das Kapital unmittelbar verfügbar sein.

Vordergründig soll durch Basel III der Steuerzahler davor geschützt werden, im Fall einer erneuten Bankenkrise für Rettungsaktionen in die Tasche greifen zu müssen.

Diese „strenge Bankenauflage“ wurde jedoch schon vor ihrem Start bereits erheblich „weichgekocht“. Anfang Januar wurde der Empfehlung des Baseler Ausschusses Folge geleistet und der Erfüllungstermin von 2015 auf 2019 verschoben. Dazu gab es zahlreiche Lockerungen und Erleichterungen in den Basel III-Kriterien zugunsten der Banken.

Die USA hat sich bereits im vergangenen November vorerst von Basel III verabschiedet. Das Regelwerk „wäre zu komplex“ und deren Einführung würde den US-Banken nur Wettbewerbsnachteile einhandeln. Prompt wurde damit der erste Starttermin zum 01.01.2013 vorerst auf „unbestimmte Zeit“ verlegt.

Spekuliert USA auf Wettbewerbsvorteile?

Ein Ersatztermin wurde seitens der US-Regierung bzw. der Bankenaufsicht noch nicht genannt, man stünde aber in Verhandlungen. Vermutlich wird die US-Regierung das „Bankentreiben“ nach dem einseitigen Start von Basel III für eine Zeit lang unter Beobachtung halten. Im Umkehrschluss zur Begründung der US-Bankenaufsicht FDIC würde nämlich das Fernbleiben von der Bankenregelung einen klaren Wettbewerbsvorteil einbringen.

2 Gedanken zu „Profitieren US-Banken vom einseitigen Basel III Start?

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.