Produzierendes Gewerbe im November 2023 mit Rückschritten

Konjunktur –


Die deutschen Hersteller produzierten im November 2023 erneut weniger als im Vormonat und auch deutlich weniger als ein Jahr zuvor. Das Produzierende Gewerbe inzwischen im dauerhaften Rückschritt.

Inzwischen andauernder Produktionsrückgang

Industrie-Ruine

 Die Produktion in der Industrie im permanent eingelegten Rückwärtsgang

Die Produktion in Deutschland ist nun seit mindestens einem halben Jahr auf permanenten Rückzug. Im November 2023 produzierte das Gewerbe im Bundesgebiet gegenüber dem Vormonat Oktober erneut weniger, wie auch die Monate zuvor. Saison- und kalenderbereinigt lag das Produktionsvolumen um 0,7 Prozent niedriger, so Destatis. Der sechste Monate in Folge ein Rückschritt. Auch im weniger dynamischen 3-Monatsvergleich lag die Produktion in den Monaten September bis November 2023 um 1,9 Prozent niedriger als in den drei davor liegenden Monaten.

Industrieproduktion abwärts

Die industrielle Produktion (ohne Bauwesen und Energie) lag im November 2023 um 0,5 Prozent niedriger als im Oktober 2023. Die Produktion von Vorleistungsgütern ging um 0,5 Prozent, von Konsumgütern um 0,1 Prozent und von Investitionsgütern um 0,7 Prozent zurück.
Die Energiebranche legte die Produktion im gleichen Zeitraum um 3,9 Prozent zu. In der Sparte der Bauproduktion ging die Produktion um 2,9 Prozent abwärts.

Gegenüber dem Vorjahres-November produzierten die deutschen Hersteller um 4,8 Prozent weniger. Die Industrie reduzierte ihre Produktion um 4,4 Prozent.

Energieintensive Betriebe kurzfristig im Plus

Aufwärts ging es bei den energieintensiven Industriezweigen. Im November 2023 stellten diese Gewerke um 3,1 Prozent mehr her als im Oktober 2023. Allerdings lag das Produktionsvolumen im 3-Monatsvergleich lt. Destatis um 0,9 Prozent niedriger. Gegenüber dem November 2022 ging es auch in dieser Sparte um 4,0 Prozent abwärts.

Angesichts des „Prinzip-bedingten“ Zwangs des ständigen Wachstums ist ein jegliche Stagnation bereits ein wirtschaftliches Problem. Ein permanenter Rückgang der Produktion sollte eigentlich alle Alarmglocken schrillen lassen.

Kosten & Leistungen Zahnzusatzversicherung berechnen

Jetzt den kostenlosen Vergleichsservice nutzen:

Laecheln

  • Tarife der aktuellen Testsieger
  • Abrufbares Info-Blatt im .pdf-Format
  • Ausführlicher Leistungsvergleich
  • Kostenlose Tarifberechnung
  • Unverbindliche Angebotserstellung
  • Auf Wunsch individuelle Beratung

Versicherungsdaten, Personendaten eingeben, fertig. Online-Tarifvergleich.

Jetzt vergleichen!

970x250