Plant Brüssel für Griechenland 44 Mrd. Euro gegen Dauer-Troika?

Griechenlandkrise-


Eine Einigung zur Auszahlung der Kredittranche in Höhe von 31,5 Mrd. Euro an Griechenland blieb bisher aus. Neue Lösungsansätze der Krisenmanager schlagen eine einmalige Überweisung sämtlicher für 2012 geplante Kreditzahlungen nach Athen vor. Mit dem Rettungspaket von rund 44 Mrd. Euro soll eine dauerhaft installierte Kontrollinstanz Troika installiert werden.

Griechenland wehrt sich gegen Troika Kontrolleure

Kredite an Athen
Hilfszahlungen an Griechenland
Bild: Kurt F. Domnik / pixelio.de

„Nicht kleckern sondern klotzen“, das Dilemma um Griechenland soll offenbar nicht mit „wohl dosierten“ Geldflüssen sondern mit einer einmaligen Flutwelle (temporär) gelöst werden.

Die bereits seit Sommer 2012 gebilligte Kredittranche in Höhe von 31,5 Mrd. Euro, eine weitere Finanzspritze in Höhe von 5 Mrd. Euro für das dritte Quartal sowie eine zusätzliche Überweisung in einem Volumen von 8,3 Mrd. Euro sollen lt. Medienberichten zusammen gefasst werden und in einem Betrag per Transfer in Athen ankommen.

Diese Pläne schwebten den Politikern in Brüssel vor und sollen inzwischen vom Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) bestätigt worden sein. Die drei Einzelsummen sind bisher nicht zur Auszahlung an Griechenland gekommen und würden sich bis zum Jahresende anhäufen. Rund 44 Mrd. Euro könnten so mit einem Schlag Griechenland dazu verhelfen den Verbindlichkeiten nach zu kommen.

Gleichzeitig soll mit Athen ein verschärfter Kontrollmechanismus vereinbart werden, der u.a. eine ständig vertretene Troika (Kontrolleure aus der Europäischen Zentralbank, dem Internationalen Währungsfonds und der EU-Kommission) zulässt. Brüssel will damit erreichen, die bisher von Griechenland eher „schlampig“ erfüllten Vereinbarungen mehr Motivation zu verleihen. Bisher zeigte die griechische Regierung massiven Widerstand gegen die Entsendung der „Bilanz-Kontrolleure“. An diesem Punkt werden wohl die größten Hürden bei den kommenden Verhandlungsgesprächen zu erwarten sein.

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.