Neue Klagewelle gegen VW: Umweltschutz-Thema

VW-Skandal-


Der Volkswagenkonzern kommt wegen der Abgas-Affäre nicht mehr zur Ruhe. Nun visieren einige US-Bundesstaaten das Umweltschutz-Thema an und verklagen die Ebene der VW Top-Manager.

Umweltschutzgedanke blüht plötzlich auf

Trucks
US-Trucks: Vorbildlicher Umweltschutz

Um VW und der Abgasaffäre gibt es keinen Frieden. Im Gegenteil. Nun droht dem Autoriesen weiterer Ärger. Mehrere US-Bundesstaaten haben am Dienstag Klagen gegen VW eingereicht, obwohl schon Milliardenzahlungen in einem Vergleich ausgehandelt wurden. Nun zielt die erneute Klagewelle auf das Konzern-Management, wie Neue Westfälische berichtete.

Die Manipulation der Software für die Abgasregelung von Dieselfahrzeugen scheint abgehakt zu sein. Einige Bundesstaaten der USA haben nun das Umweltschutz-Thema im Visier. Sie klagen nun wegen der „zu hohen Umweltverschmutzung“. Verantwortlich dafür sei das Firmenmanagement. Die Planung und Genehmigung der Softwaremanipulation fand lt. den Vorwürfen auf höchster Ebene statt.

Wirtschaftskrieg aufgrund eigener Unfähigkeit

Die Abgasaffäre rund um VW erhält immer klarerer Züge eines von den USA angezettelten Wirtschaftskrieges. Unverkennbar ist das Ziel, dem Automobilkonzern die Knüppel Paletten-weise zwischen die Beine zu werfen, um auf einer Seite dem deutschen Autoriesen einen größtmöglichen finanziellen Schaden beizufügen und auf der anderen Seite die eigenen hoch belasteten Bilanzen mit Milliardenforderungen zu kompensieren.

Die USA sind die größte Volkswirtschaft der Welt. Allerdings als Konsumenten, kaum aber als Produzenten, von der Waffenindustrie mal abgesehen. Die Schuldenstand von rund 19 Billionen US-Dollar spricht eine klare Sprache, die Defizite der vergangenen Jahre ebenfalls. Lediglich ihr weltweit implementierter Dollar, dem Zentralbankensystem und die Verteidigung ihrer Interessen mit Waffengewalt hält die parasitäre Wirtschaft des Landes noch am letzten seidenen Faden.


Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.