NATO fürchtet russische Gebietsansprüche – Moskau widerspricht

Krim-Konflikt-


Kontroverse Betrachtungsweise der russischen Militärpräsenz an der Grenze zur Ukraine. Die NATO sieht in der Truppenstärke Russlands eine Bedrohung und Moskau betont, die internationalen Verträge einzuhalten.

Russland Konflikt

Reagiert die NATO „bewusst überempfindlich“? Moskau kann deren Sorgen nicht verstehen

NATO erwägt Verlegung der eigenen Truppen

Die NATO sei besorgt über die starke Präsenz der russischen Armee zur Ostgrenze der Ukraine. Man erkenne eine Bedrohung für die ehemalige Sowjetrepublik Moldau. Russland hege offenbar weitere Gebietsansprüche nach der Annexion der Halbinsel Krim.

Die NATO erörtere nun die Verlegung von Truppen. Angesichts der Präsenz russischer Truppen an der Grenze zur Ukraine müsse man über die Stationierung und Einsatzbereitschaft der Allianz nachdenken, so Oberkommandeur Breedlove, lt. WirtschaftsWoche (Sonntag). Demnach sprach sich auch Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) für die verstärkte Präsenz der Bündnispartner an den Außengrenzen der NATO aus.

Moskau zeigt jedoch Unverständnis über die Besorgnis der westlichen Bündnispartner. Russland halte sich mit der Truppenstärke in den Grenzgebieten an die internationalen Verträge, so der russische Vize-Verteidigungsminister Antonow. Die europäischen Inspektoren haben demnach keine nicht gemeldeten militärischen Aktivitäten an der Grenze registriert. Kontrolleure aus den USA, Kanada, Frankreich, Deutschland und weiteren westlichen Staaten haben letzte Woche die Grenzgebiete aufgesucht. Zusätzlich kontrollierten Militärs der Ukraine die Standorte und Objekte an der Grenze zweimal. Keine der Missionen haben irgendwelche nicht gemeldeten militärischen Aktivitäten entdeckt, die die benachbarten Staaten gefährden könnten, so Antonow lt. RIA Novosti (Sonntag).

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.