Zögerlicher Anstieg Inflation EU und Eurozone März 2016

Konjunktur-


Die Inflation in der Eurozone und in der EU stieg im März 2016 auf jeweils 0%. Das EZB-Ziel liegt mit diesem Wert noch weit entfernt.

Eurokrise

Zögerlicher Anstieg der Inflation EU und Euroraum im März 2016

EZB hat noch einen langen Weg vor sich

0 Prozent in der Eurozone und 0 Prozent in der EU, so die Inflationswerte vom März 2016 lt. Eurostat. Immerhin ein Anstieg um 0,2 bzw. 0,1 Prozentpunkte gegenüber der Jahresinflation vom Vormonat. Das Ziel der Europäischen Zentralbank (EZB) von knapp 2 Prozent wurde nicht einmal vom „inflationsstärksten“ Mitgliedsland Belgien erreicht.

In 15 Mitgliedsländern lagen im März 2016 die durchschnittlichen Preise nach wie vor niedriger als ein Jahr zuvor. Die größten Preisrückgänge waren in Rumänien (-2,4%), Zypern (-2,2%) und Bulgarien (-1,9%). Die höchsten Inflationsraten wurden in den Ländern Belgien (1,6%), Schweden (1,2%) und Malta (1,0%) gemessen.

Die größten Preisdrücker waren Treibstoffe (-0,60 Prozentpunkte), Heizöl (-0,23 Prozentpunkte) sowie Gas (-0,10 Prozentpunkte). Die Preise für die Sparte Restaurants & Cafés stiegen mit +0,12 Prozentpunkte am deutlichsten an.

Für die EZB scheint noch ein langer Weg vorzuliegen, bis das Ziel von gewünschten knapp 2 Prozent Inflation erreicht ist. Die Zinsen sind seit März 2016 auf historischem Tief und die Liquiditätsschwemmen befinden sich derzeit auf einem (vorübergehenden) Höhepunkt.


Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.