Weniger Arbeitslose in Eurozone & EU im Mai 2017

Konjunktur-


Die Arbeitslosenquoten in der Eurozone sowie in der EU sind im Mai 2017 auf Jahressicht zurückgegangen, gegenüber dem Vormonat jedoch auf gleicher Höhe geblieben.

Griechenland noch immer „Spitzenreiter“

EU-Werte
Arbeitslosigkeit im Mai 2017 gesunken

Im Mai 2017 lag die Arbeitslosenquote in der Eurozone bei 9,3 Prozent (saisonbereinigt) und damit auf gleichem Niveau wie im Vormonat, so die europäische Statistikbehörde Eurostat. Gegenüber dem Mai im vergangenen Jahr sank die Arbeitslosenquote um 0,9 Prozentpunkte und damit auf den niedrigsten Stand seit März 2009.

In der EU28 lag die Arbeitslosenquote im Mai 2017 bei 7,8 Prozent und damit ebenfalls auf gleicher Höhe wie im Vormonat April. Auf Jahressicht sank die Quote in der EU um 0,9 Prozentpunkte. Die Zahl der Erwerbslosen sank in der Eurozone um 1,452 Millionen und in der EU um 2,145 Millionen Menschen.

Die niedrigsten Arbeitslosenquoten hatten im Mai 2017 die Mitgliedsländer Tschechien (3,0 %), Bundesrepublik Deutschland (3,9 %) und Malta (4,1 %). Die höchsten Quoten wurden in den Ländern Spanien (17,7 %) und in Griechenland (22,5 % im März) festgestellt.


Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.