Wählerumfrage: Union weiter abwärts – FDP & Linke im Aufwind

Wählerstimmen –


Gemäß der aktuellen Wählerumfrage hangelten sich FDP und die Linke weiter nach oben, während die Union um eine Sprosse nach unten kletterte. Die SPD verharrte regungslos.

Im unteren Bereich der Stimmenanteile geht es etwas enger zu

Wahlen
Groko zusammen bei 42 Prozent

In der vergangenen Woche traten innerhalb des politischen Kunterbunts wieder leichte Verschiebungen auf. Die potenziellen Wähler zeigten gemäß der für BAMS durchgeführten Emnid-Umfrage wieder etwas mehr Zuneigung für die FDP und die Linken, während die Liebe zur Union etwas abkühlte.

Mit jeweils einem Prozentpunkt zusätzlich kamen die Liberalen und die Linken beide auf je 10 Prozent. In der gleichen Woche gab die Union aus CDU/CSU einen Punkt ab und erhielte nur noch 26 Prozent der abgegebenen Stimmen. Wie „links liegen gelassen“ sieht es mit der SPD aus. Der Punktestand rührte sich seit der Vorwoche nicht vom Fleck und verharrt nach wie vor bei 16 Prozent. Ähnlich auch bei den Grünen, deren Vorsprung gegenüber den Sozialdemokraten noch bei 2 Punkten liegt. Die AfD musste einen Punkt abgeben käme aktuell auf 14 Prozent. Die Summe der potenziellen Stimmen für alle sonstigen Parteien beträgt wie in der Woche zuvor 6 Prozent.

Im Ergebnis in der kommenden Woche könnte sich unter der Voraussetzung einer real wiedergegebenen Wählerausrichtung durchaus der „faule Kompromiss“ zur Grundrente widerspiegeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.