Wachstum: BIP im 2. Quartal 2016 um 0,4% angestiegen

Konjunktur-


Im zweiten Quartal 2016 stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der deutschen Wirtschaft gegenüber den ersten drei Monaten des Jahres um 0,4 Prozent an.

Bereinigtes Jahreswachstum lag bei 1,8 Prozent

Bilanzen
Moderates Wirtschaftswachstum im 2. Quartal 2016

Das BIP lag nach dem zweiten Quartal 2016 um 0,4 Prozent höher als im ersten Quartal 2016, so die Statistikbehörde Destatis. Das Plus zum Wirtschaftswachstum sei bereits preis-, saison- und kalenderbereinigt. Die vorläufigen Berechnungen zeigten einen Anstieg bei den Exporten, während die Importe leicht zurück gingen. Ein stützender Pfeiler waren demnach die nach wie vor hohen Konsumausgaben der privaten Haushalte sowie die Ausgaben des Bundes.

Dämpfende Auswirkungen auf das Wirtschaftswachstum im zweiten Quartal 2016 hatten schwache Bruttoinvestitionen. Darunter fielen u.a. Bauten und Ausrüstungen.

Im Jahresvergleich stieg das preisbereinigte BIP im zweiten Quartal 2016 um 3,1 Prozent. Der höchste Wert seit den vergangenen fünf Jahren. Der kalenderbereinigte Wirtschaftswachstum betrug 1,8 Prozent.

Am Wirtschaftswachstum beteiligt waren u.a. 43,5 Millionen Erwerbstätige in der Bundesrepublik. Gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum waren es rund 529.000 Menschen, bzw. 1,2 Prozent mehr.


Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.