Umfrage: Euro kaum Schuld an Griechenlandkrise

Griechenlandkrise-


Eine Umfrage will festgestellt haben, dass die meisten Griechen die Gründe für ihre massive Krisensituation nicht in der Gemeinschaftswährung Euro suchten, sondern in der „eigenen Schwäche“ des Landes. Die Mehrheit wolle den Euro behalten und auch weitere Kürzungen bei den Sozialleistungen in Kauf nehmen.

Euro-System sei eher weniger das Problem

Euro-Krise
Umfrage: Griechen wollen Euro behalten

Am liebsten wollten die Griechen den Euro nach wie vor behalten. Lediglich ein Drittel (33 %) der vom Meinungsforschungsinstitut „Dianeosis“ befragten Griechen seien für einen Austritt aus der Eurozone, wie Kathimerini am Sonntag berichtete. Die überwiegende Mehrheit (62 %) sei der Ansicht, dass die eigene Schwäche des Landes der hauptsächliche Grund für die massive Krise sei.

Demnach befürworteten mehr als 60 Prozent der Befragten ein neues Wirtschaftsmodell mit weniger Staat und auch weniger Steuern, selbst wenn dies zu fortgesetzten Kürzungen bei den Sozialleistungen und Renten führen sollte.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.