Stotterndes Produzierendes Gewerbe im Mai 2016

Konjunktur-


Das Produzierende Gewerbe in der Bundesrepublik brummte nicht im Mai 2016, sondern es stotterte. Es wurde 1,3 Prozent weniger produziert als einen Monat zuvor.

BMWI sieht dennoch eine gute Konjunktur

Industrie
Aufwärts ging es bei Energie und Konsumgütern

Nach vorläufigen Angaben der Statistikbehörde Destatis fiel die Produktion im Produzierenden Gewerbe im Mai 2016 preis-, saison- und arbeitstäglich bereinigt um 1,3 Prozent niedriger aus als im Vormonat.

Im April lag die Industrieproduktion um 0,5 Prozent höher als im März. Innerhalb der Industrie nahm die Produktion von Investitionsgütern um 3,9 Prozent ab. Die Produktion von Vorleistungsgütern wurde um 0,3 Prozent zurückgefahren.

Im Bereich der Konsumgüter produzierte das Produzierende Gewerbe 0,5 Prozent mehr. Im Baugewerbe ging die Produktion um 0,9 Prozent zurück. Im Bereich der Energieerzeugung legten die Unternehmen gegenüber April um 3,9 Prozent zu.

Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWI) will trotz des Produktionsrückganges eine in den vergangenen Monaten aufgehellte Stimmung erkennen. Nachdem die Entwicklung im zweiten Quartal schwächer ausgeprägt war, geht das BMWI von einem künftig moderaten Aufwärtstrend aus. Im Baugewerbe werde die gute Konjunktur aktuell noch durch witterungsbedingte Produktionsverschiebungen verdeckt.


Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.