Starker Zuwachs von Sozialleistungen abhängigen Menschen

Armut-


Die Anzahl der von Sozialleistungen abhängigen Menschen in der Bundesrepublik ist im Jahr 2015 stark angestiegen. Einen großen Anteil der bedürftigen Menschen nahmen die Zuwanderer im Rahmen des Asylbewerberleistungsgesetz ein.

Umfragen sprechen von „höchster Zufriedenheit“ in der BRD

Entlassungen
Zahl der Hilfsbedürftigen steigt weiter an

„Dem steigenden Wohlstand und der anwachsenden Zufriedenheit zum Trotz“. Immer mehr Menschen in der Bundesrepublik sind von sozialen Leistungen abhängig. Ende 2015 erhielten fast 8 Millionen Menschen finanzielle Hilfen im Rahmen von Hartz IV, Grundsicherung im Alter und Sozialhilfe, so die Statistikbehörde Destatis am Montag.
Gegenüber dem Vorjahr stieg die Anzahl der Bezieher von Sozialleistungen um 9,1 Prozent an (2014: 7,4 Millionen Menschen). Destatis begründet diesen steilen Anstieg mit der Zuwanderung von Migranten bzw. Asylbewerbern. Die Regelleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz stiegen von 363.000 Fällen im Vorjahr auf 975.000 im bis Ende 2015 an.

Im letzten Jahr erhielten rund 5,8 Millionen Menschen Regelleistungen aus Arbeitslosengeld II bzw. Sozialgeld. Ein Anstieg um über 73 Prozent. Die Zahl der von Grundsicherung im Alter abhängigen Menschen und Fälle der Erwerbsminderung stieg um 13 Prozent auf 1,0 Millionen Menschen an.

Die größte Anteile von Sozialleistungen abhängigen Menschen waren in Berlin (19,4 %) und in Bremen (18,5 %) zu finden. Bayern hatte mit 5,2 Prozent die geringste Quote, gefolgt von Baden-Württemberb mit 6 Prozent.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.