SPD wieder um Nasenspitze weit vor Unionsparteien

Bundestagswahl 2017-


Die Wählergunst für die SPD hat wieder zugelegt. Offenbar brachte die Wahl des SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz zum neuen bundesweiten SPD-Chef mit einer Zustimmung von 100 Prozent einen erneuten Auftrieb.

SPD derzeit um eine Nasenspitze vor den Unions-Parteien

Wahlen
Das Gerangel um die Wählergunst geht weiter

Nach einen kleinen Rücksetzer holte die SPD in der Wählergunst wieder auf und zog an den Unions-Parteien wieder vorbei. Lt. einer neuesten für die BILD (Dienstag) erstellte Insa-Umfrage konnte die SPD wieder einen Punkt dazugewinnen und würde bei einer Bundestagswahl 32 Prozent der Wählerstimmen erhalten.

Für die anderen Parteien fielen ebenso viele Stimmen ab wie in der vergangenen Woche. Die CDU/CSU erhielte 31 Prozent, die Linke 8,5 Prozent, die Grünen 6,5 Prozent und die AfD 11,5 Prozent der Zustimmung. Die FDP musste einen halben Punkt abgeben und käme derzeit auf 6,5 Prozent der Stimmen.

Die Umfrage wurde über das Wochenende zwischen Freitag und Montag erstellt. Dazu wurden von Insa 1.933 Personen befragt.

Es scheint die 100%-ige Zustimmung der SPD-Delegierten für Schulz als neuen SPD-Vorsitzenden sorgte für eine kleine Aufwärtsbrise.


Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.