Moskau baute im März 2015 Goldreserven kräftig aus

Russland-


Moskau stockte im März die Goldreserven erstmalig im Jahr 2015 auf. Russland hortet inzwischen knapp 1.240 Tonnen Gold als wichtige Währungsreserve. Der Anteil wurde von einem Stand von 12,99 Prozent in den Monaten Januar und Februar auf 13,26 Prozent erhöht.

Goldbarren

Gold als Währungsreserve und Gegengewicht zum Papiergeld Dollar – Moskau geht auf Nummer sicher

Kontinuierlicher Ausbau der Währungsreserven seit 2007

Russlands Goldbestände wachsen weiter an. Moskau erhöhte die Währungsreserven in Form des gelben Edelmetalls im vergangenen März auf inzwischen 39,8 Millionen Unzen (1.237,9 Tonnen) auf. Das entspricht einem Zuwachs um 2,58 Prozent.

Im Zuge der Wertentwicklung lagert Russland einen Goldvorrat für umgerechnet 47,272 Milliarden Dollar, ein Plus um 1,03 Prozent. Mit dem Goldeinkauf beendete die russische Notenbank die zweimonatige Pause vom Januar und Februar. Im März holte Moskau zum Finale des ersten Quartals 2015 rund 1 Millionen Unzen Gold vom Markt.

Seit rund acht Jahren baut Russland seine „goldene“ Währungsreserven kontinuierlich aus. Zu Beginn 2007 verfügte Moskau über 402 Tonnen Gold und stockte den Bestand binnen eines Jahres auf 450 Tonnen auf.





Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.