Migration: UNHCR bestätigt Bundesgebiet als Favoriten-Land

Migration-


Das UN-Flüchtlingswerk bestätigt nun das Bundesgebiet als offizielles „Favoriten-Land“ für Flüchtlinge und Migranten. Bis Ende 2017 kamen mehr 1,4 Millionen Asylbewerber an, während Griechenland weniger Bewerber aufnahm als die Stadt Berlin.

An zweiter Position folgt Frankreich

Demonstration
Asylbewerber wollen ins Bundesgebiet

Flüchtlinge bzw. Migranten hatten überwiegend über die andere europäische Länder hinweg das Bundesgebiet als ihr Ziel ausgesucht. Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) zählte im Bundesgebiet rund 1,41 Millionen Asylbewerbe bzw. Schutzberechtigte zum Ende des Jahres 2017, wie Welt (Montag) berichtete. Mit Abstand das größte Asyl-Aufkommen, denn an zweiter Stelle folgt Frankreich mit 402.000 Asylbewerbern. Selbst in Italien wurden lediglich 355.000 Schutzbedürftige gezählt. In den Zahlen nicht enthalten sind die Asylbewerber mit abgelehnten Anträgen.

Die Stadt Berlin zählte lt. Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken 83.222 Zuwanderer mit einem erfolgten Asylantrag. Damit liegt die Zahl der Asylbewerber in der Hauptstadt deutlich höher als in Griechenland (lt. UNHCR rund 83.000 Zuwanderer, lt. Griechenlands Statistik ca. 60.000). In Italien kamen bis Ende 2017 rund 355.000 Asylbewerber an. Im gleichen Zeitraum erreichten das Bundesland Nordrhein-Westfalen rund 433.000 Zuwanderer (Asylbewerber, Härtefälle, Flüchtlinge, Geduldete).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.