Kein breiter Arbeitsplatzabbau wegen Konjunktur

Konjunktur –


Die flaue Wirtschaftskonjunktur werde nach Einschätzung von Ökonomen nicht zu einem breiten Abbau von Arbeitsplätzen führen. Derzeit handelte es sich um eine Verminderung der vormals starken Auslastung.

Arbeitskräftemangel nach wie vor in Bereichen vorhanden

Politik-Wirtschaft
Schwache Konjunktur kein Grund zur Panik

Der deutsche Arbeitsmarkt werde die abschwächende Konjunktur nur mit leichteren Dellen überstehen, so zumindest die Einschätzung des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW). Zuletzt sei die deutsche Wirtschaft sehr stark ausgelastet gewesen und dies führte zu einer Verknappung der verfügbaren Arbeitskräfte. „Über die gesamte Wirtschaft rechnen wir nicht mit einem Beschäftigungsabbau, sondern mit einer Verlangsamung der Neueinstellung“, so Gabriel Felbermayr, Präsident des IfW zur den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben). Zu einem breiten Abbau der Arbeitsplätze werde es demnach nicht kommen.

Die Arbeitslosenquote werde voraussichtlich nicht deutlich ansteigen, da nach wie vor in vielen Bereichen eine Knappheit von Arbeitskräften vorliege.

Kosten & Leistungen Auslandskrankenversicherung berechnen

Jetzt den kostenlosen AK-Vergleichsservice nutzen:

Strandurlaub Meer

  • Schutz Singles und Familien
  • Finanzielle Sicherheit bei Auslandsreisen
  • Ausführlicher Leistungsvergleich
  • Kostenlose Tarifberechnung
  • Bis zum Alter von 99 Jahren
  • Auf Wunsch individuelle Beratung

Anzahl Personen und Alter eingeben, fertig. Online-Tarifvergleich.

Jetzt vergleichen!

Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.