Inflationsrate Eurozone rutschte im Februar 2020 weiter ab

Konjunktur –


Die jährliche Inflationsrate in der Eurozone rutschte auch im Februar 2020 auf nur noch 1,2 Prozent weiter ab.

Energie war im Februar günstiger als ein Jahr zuvor

Konjunkturschwankungen
Lebensmittelpreise zogen deutlich an

Die jährliche Inflation in der Eurozone befand sich auch im Februar 2020 im Rückzug. Nach 1,4 Prozent jährlicher Inflation im Januar folgten 1,2 Prozent im Februar, so Eurostat.

Gemäß den EU-Statistikern fielen die Preise in der Sparte um durchschnittlich -0,3 Prozent (Januar +1,9 %). Deutlich teurer wurde es bei den Konsumgütern Nahrungsmittel, Tabak und Alkohol. Im Februar lagen deren Preis um 2,2 Prozent höher als ein Jahr zuvor (Januar 2,1 %). Dienstleistungen waren um 1,6 Prozent teurer (Januar 1,5 %). Industrielle Güter ohne Energieanteile kosteten um 0,5 Prozent (0,3 %) mehr.

Die beiden Enden mit der niedrigsten bzw. höchsten Inflationsrate im Februar 2020 bildeten die Länder Griechenland sowie Portugal (je 0,6 %) und Slowakei (3,1 %).

Kosten & Leistungen Rechtsschutzversicherung berechnen

Jetzt den kostenlosen Vergleichsservice nutzen:

Gesetzbücher

  • Umfangreiche Unterstützung im Rechtsstreit
  • Rechtsschutz für die gesamte Familie
  • Inklusive übersichtlichem Leistungsvergleich
  • Rechtsschutz kostenlos vergleichen und beantragen

Rechtsschutzbereich wählen, ein paar Daten, fertig. Online-Tarifvergleich.

Jetzt vergleichen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.