Inflationsrate Eurozone im August 2017 bei 1,5%

Konjunktur-


Die jährliche Inflationsrate in der Eurozone betrug im August 2017 voraussichtlich 1,5 Prozent. Die größten Preisanstiege gab es in der Sparte Energie.

Inflationsrate Eurozone um 0,2 Punkte höher als im Juli

Bilanzen
Für EZB noch zu niedrige Inflation

Die Inflationsrate in der Eurozone betrug im August 2017 1,5 Prozent und damit 0,2 Prozentpunkte mehr als im Vormonat, wie die europäische Statistikeinrichtung Eurostat am Donnerstag mitteilte. Nach vorläufigen Berechnungen wird erwartet, dass die Preise in der Sparte Energie mit voraussichtlich 4,0 Prozent am meisten anzogen (2,2 % im Juli).

Der Bereich Dienstleistungen verteuerte sich im August um 1,6 Prozent und blieb damit auf dem Vormonats-Niveau. Tabak und Alkohol waren im August um 1,4 Prozent teurer als ein Jahr zuvor. Industrielle Güter (nicht-Energie) verteuerten sich um 0,5 Prozent.

Im August 2016 betrug die jährliche Inflationsrate in der Eurozone 0,2 Prozent. Für die Europäische Zentralbank (EZB) liegt die Inflationsrate nach wie vor zu niedrig. Der „Wunschwert“ von knapp 2 Prozent ist damit noch nicht „nachhaltig“ erreicht. Die Fortsetzung der ultralockeren Geldpolitik dürfte damit weiterhin Tagesprogramm bleiben.


Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.