Inflation beließ Arbeitnehmern in 2019 Reallohnanstieg um 1,2 %

Einkommen –


Die Arbeitnehmer profitierten lt. offiziellen Statistiken auch im Jahr 2019 von realen Lohnanhebungen.

Lohnsteigerung vs. Inflation

Abzüglich der jährlichen Teuerungen blieb lt. Statistiker noch was übrig

Inflation hat Steigerung Nominaleinkommen mehr als halbiert

Die Arbeitnehmer hatten im Jahr 2019 um durchschnittlich 2,6 Prozent mehr Lohn in der Tasche als ein Jahr zuvor, so die Statistiker von Destatis. Im gleichen Zeitraum lag die durchschnittliche Erhöhung der Konsumentenpreise bei 1,4 Prozent. Somit blieb unterm Strich ein Anhebung der Reallöhne um 1,2 Prozent übrig.

Lt. den Statistikern setzte sich damit die jährliche Erhöhung der Reallöhne seit dem Jahr 2010 fort. Im Schnitt profitierten die Arbeitnehmer von einer jährlichen Reallohnerhöhung um jeweils 1,2 Prozent, während die durchschnittliche Inflation (gemessen am Verbraucherpreisindex) über die Jahre hinweg bei 1,3 Prozent jährlich lag.

Der Regelsatz für Hartz-IV-Abhängige stieg von 359 Euro im Jahr 2009 auf 424 Euro im Jahr 2019. Dies ergibt eine durchschnittliche Anhebung um 2 Prozent pro Jahr. Abzüglich der laufenden Inflation somit eine reale Regelsatzanhebung um 0,7 Prozent jährlich.

Kosten & Leistungen Krankenkassen berechnen

Jetzt den kostenlosen GKV-Vergleichsservice nutzen:

Familie unter Schirm

  • Individuelles Leistungsmaximum
  • Heilmethoden Alternativmedizin
  • Bevorzugte Präventionsmaßnahmen
  • Einsparungen mit Direktversicherung
  • Vergleich gewünschter Leistungen

Versicherungsdaten, Personendaten eingeben, fertig. Online-Tarifvergleich.

Jetzt vergleichen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.