ifo-Beschäftigungsbarometer im Februar 2019 rückläufig

Konjunktur –


Der ifo-Beschäftigungsbarometer nahm im Februar 2019 leicht ab. Ausschlaggebend war die abflachende Dynamik im Verarbeitenden Gewerbe.

Neueinstellungen Verarbeitendes Gewerbe stagniert

Haus Baustelle
Noch hohe Dynamik im Baugewerbe

Zu den bereits gefallenen Stimmungen zur kommenden Konjunktur in fast allen Branchen folgte nun auch mit etwas Verzögerung der ifo-Beschäftigungsbarometer. Im Februar sank die Bereitschaft für Neueinstellungen der deutschen Unternehmen von 103,0 Punkten im Januar auf 102,9 Punkte minimal ab. Dennoch sieht das Münchener ifo Institut den Arbeitsmarkt intakt. Die Beschäftigtenzahl werde weiterhin ansteigen.

Der Rückgang des Beschäftigungsbarometers sei vom Verarbeitenden Gewerbe verursacht worden. Die Dynamik habe sich in den vergangenen Monaten verringert. Immer weniger Unternehmen wollten neue Mitarbeiter einstellen. Umgekehrte Entwicklungen dagegen im Dienstleistungssektor und im Bauhauptgewerbe. Dort steige die Bereitschaft für eine Aufstockung der Belegschaft an.

Mit dem Blick auf die vergangenen drei Jahre habe die Beschäftiungsdynamik permanent abgenommen.



Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.