Gestiegener Bierkonsum im dritten Quartal 2015

Bierkonsum-


Der Bierkonsum ist im dritten Quartal 2015 in Deutschland angestiegen. Die Brauereien setzten vom „Hopfblüten-Tee“ gegenüber dem Vorjahr gut 3 Prozent mehr Bier ab.

Bier

Mehr Bierabsatz in Deutschland: Spielte Sommer mit Rekord-Hitze eine Rolle?

Hausintern schenkten Brauereien weniger Bier aus

In Deutschland wurde im dritten Quartal 2015 mehr Bier getrunken. Der Absatz des Gersten- und Hopfen-Getränks stieg in den Monaten Juli bis September gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 3,4 Prozent an, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Freitag berichtete.

Die in Deutschland ansässigen Brauereien setzten im dritten Quartal 2015 ca. 26,6 Millionen Hektoliter Bier ab. Ein Plus von 0,9 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Nicht eingerechnet sind die alkoholfreien Biersorten, Malzgetränke und aus Drittländern eingeführte Biersorten.

Deutlich angestiegen ist der Absatz mit einem Plus von 13,9 Prozent (gegenüber Vorjahresquartal) von „entschärften“ Biergetränken. Darunter Gemische wie Bier und Limonade („Radler“ des Südens und „Alzterwasser“ des Nordens), bzw. Cola.

Die Auslieferungen der Bierbrauer erfolgte zu 82,4 Prozent an Abnehmern innerhalb Deutschlands. Rund 2,9 Millionen Hektoliter (+2,5%) gingen in die EU-Länder und 1,7 Millionen Hektoliter (+20,6%) wurden in Drittländer exportiert.

Der hausinterne Absatz, also an Beschäftigte kostenlos „ausgeschenktes“ Bier, ging um -11,4 Prozent zurück und sank auf 40.000 Hektoliter. Bei rund 26.700 Beschäftigten in der Brauereiwirtschaft (Stand 2014) entfielen somit pro Arbeitnehmer knapp 1,5 Liter Bier innerhalb von drei Monaten. Eine „Halbe“ pro Monat.





Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.