Firmenmanager blicken mit weniger Optimismus nach vorne

Konjunkturerwartung-


Die Firmenmanager sind mit ihrem Blick auf die kommende Konjunktur etwas verstimmt. Der Geschäftsklimaindex des Münchner ifo-Instituts rutschte im Juli 2016 ab.

Bauhauptgewerbe nach wie vor voller Optimismus

Analysen
Der Blick nach vorne ist etwas gedämpft

Die Stimmung in den Chef-Etagen der Unternehmen klang im Laufe des Juli etwas ab. Der ifo-Geschäftsklimaindex rutschte von 108,7 Punkten im Vormonat auf 108,3 Punkte im Juli ab. Während sich die Bewertung der aktuellen Geschäftslage verbesserte, sorgte der weniger optimistisch ausgeprägte Blick in die Zukunft für ein schlechteres Abschneiden des Gesamtindex.

Die Geschäftslage werde im Verarbeitenden Gewerbe zufriedener bewertet, aber für die kommenden Monate rechnen die Industrie-Unternehmen fallenden Tendenzen. Die Automobilbranche zeigt sich sogar pessimistisch gestimmt. Im Gesamten ist der Index im Verarbeitenden Gewerbe gefallen.

Die Bewertung der aktuellen Geschäftslage ist im Großhandel deutlich zurückgefallen. Das Stimmungshoch im Vormonat konnte nicht gehalten werden. Dafür blicken die Großhändler nach wie vor mehr optimistisch gestimmt in die Zukunft. Der Index für die Erwartungen stieg im Juli an.

Im Einzelhandel stieg der Index an. Die derzeitige Geschäftslage wurde im Juli viel positiver als im Juni bewertet. Die Erwartungshaltung war zuletzt allerdings gedämpft.

Nach wie vor voller Optimismus ist das Bauhauptgewerbe. Der Geschäftsklimaindikator erreichte im Juli einen weiteren Rekordwert. Der Blick nach vorne ist voller Zuversicht. Die ohnehin sehr gute Einschätzung der aktuellen Lage wurde etwas zurückgenommen.


Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.