EU- und Eurozone Inflationsrate im Juni 2018 bei 2,0%

Konjunktur-


In der Eurozone und in der EU sind die jährlichen Inflationsraten im Juni 2018 auf jeweils 2,0 Prozent angestiegen. „Spitzenreiter“ mit einer Rate von 4,7 Prozent ist Rumänien.

EZB-Wunschwert von 2,0 % wäre längst erreicht

EU-Regeln
Preise stiegen wiederholt deutlich an

Die jährliche Inflation in der Eurozone betrug lt. Angaben der europäischen Statistikeinrichtung Eurostat im Juni 2018 2,0 Prozent und damit um 0,1 Punkte höher als im vergangenen Monat. Ein Jahr zuvor lag die Inflationsrate bei 1,3 Prozent. In der EU lag die Inflationsrate im Juni 2018 mit 2,0 Prozent auf gleicher Höhe (2,0 % Mai 2018). Im Vorjahres-Juni lag die EU-Inflationsrate bei 1,5 Prozent.

Die niedrigsten jährlichen Inflationsraten wiesen im Juni 2018 die Mitgliedsländer Dänemark (1,1 %), Griechenland (1,0 %) und Irland (0,7 %) auf. Die Inflation in den Ländern Ungarn (3,2 %), Estland (3,9 %) und Rumänien (4,7 %) waren die drei höchsten.

In der Bundesrepublik lag die jährliche Inflationsrate im Juni 2018 bei 2,1 Prozent.


Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.