EU & Eurozone: Arbeitslosenquote im September 2016 gesunken

Konjunktur-


Die Arbeitslosenquote betrug im September 2016 in der Eurozone 10,0 Prozent, in der EU 8,5 Prozent. Dies sei die niedrigste Quote seit Juni 2011.

Griechenlands Arbeitslosenquote bei über 23 Prozent

Europa-Spiel
Weniger Arbeitslose in EU und Eurozone

Im September 2016 lag die Arbeitslosenquote in der Eurozone bei 10,0 und in der EU bei 8,5 Prozent, so Eurostat am Donnerstag. Gegenüber dem August lag die Arbeitslosenquote in der EU auf gleicher Höhe. Im September des Vorjahres betrug die Quote 9,2 Prozent.

Im September 2016 waren in der EU 20,789 Millionen Menschen arbeitslos. In der Eurozone lag die Anzahl bei 16,181 Millionen Menschen. Gegenüber dem Vormonat sank die Anzahl der Arbeitslosen um 150.000 und in der Eurozone um 101.000 Menschen. Auf Jahresblick fielen die Zahlen um 1,596 Millionen bzw. um 905.000 Arbeitslose.

Die höchste Arbeitslosenquote wies im September 2016 Griechenland mit 23,2 Prozent (Daten vom Juli) auf, gefolgt von Spanien (19,3 %) und Kroatien (12,8 %). Die niedrigsten Arbeitslosenquoten hatten Malta (4,7 %), Bundesrepublik (4,1 %) und Tschechien (4,0 %).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.