Ende 500€-Schein – Bereits beschlossene Sache

Bargeld-


Das Ende des 500-er-Scheins ist wohl längst beschlossene Sache. Die EZB wird voraussichtlich bei ihrer nächsten Ratssitzung das Einzugsverfahren beschließen.

Ein weitere Schritt „gegen Kriminalität“

Eilverfahren
Einzug 500-er kann nicht schnell genug gehen

Es scheint sich nicht mehr ums „ob“, sondern nur noch ums „wie“ zu handeln. Dem 500-Euro-Schein soll der Garaus gemacht werden und wie dies über die Bühne gehen soll, will die Europäische Zentralbank voraussichtlich bei ihrer nächsten Ratssitzung am 04. Mai festlegen.

Wohl bereits beschlossene Sache. Der 500-er steht lt. Handelsblatt (Mittwoch) unter Berufung auf „Informationen aus Finanzkreisen“ vor dem Aus. Während der nächsten EZB-Ratssitzung am 04. Mai soll nicht nur über Geld- und Zinspolitik diskutiert werden, sondern auch über den Weg, wie die große Banknote aus dem Verkehr gezogen werden kann.

Die EZB-Ratsmitlieder sehen lt. dem Bericht mehrere mögliche Szenarien, aber alle behalten sich vor, dass die 500-Euro-Banknote ohne zeitliche Begrenzung bei der Zentralbank umgetauscht werden kann.

Den politisch propagierten Thesen, der 500-er begünstige die Kriminalität und den Terror, ist die EZB offensichtlich gefolgt. Der Einzug der großen Banknote soll den Kriminellen das „Leben erschweren“. Kritiker sehen mit dem Ende des 500-ers den Anfang des stufenlosen Einzugs von Bargeld bis hin zum vollständigen Bargeldverbot.


Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.