Den Grünen droht auf Bundesebene die Bedeutungslosigkeit

Bundestagswahl 2017-


Die Grünen drohen auf Bundesebene in die Bedeutungslosigkeit abzurutschen. Mitte Mai favorisieren nur noch 6 Prozent der aktiven Wähler die einstige Regierungspartei. Die SPD hatte in der vergangenen Woche eine Phase der „Stabilität“.

Grüne und Linke gaben je einen Punkt ab

Bundestagswahl
Union auf dem aufsteigenden Ast

Die aktuelle für BILD (Dienstagsausgabe) erstellte Insa-Umfrage zur Wählerhaltung auf Bundesebene zeigt im Groben den Wahlausgang in Nordrhein-Westfalen. CDU/CSU oben, SPD angeschlagen, Grüne unten. Während die SPD ihren Stand von vorheriger Woche halten konnte und derzeit auf 27 Prozent käme, holte sich die Union einen weiteren Punkt dazu und würde von 36 Prozent der „aktiven“ Wähler favorisiert werden. Die Grünen ließen einen Punkt auf der Strecke und stehen bei aktuell 6 Prozent nur noch knapp über dem „Grenzwert“ zwischen Anwesenheit und Abwesenheit im Bundestag.

Die Linke verlor ebenfalls einen Punkt und käme auf 9 Prozent. Die AfD blieb auf den 10 Prozent in der vergangenen Woche. Die Sonstigen Parteien teilen sich untereinander die Stimmen von 4 Prozent der Wähler.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.