Chinas Währung zum dritten Mal in Folge abgewertet

Devisenmarkt-


Die chinesische Währung bewegt sich im Wechselkurs ein weiteres Stück nach unten. Chinas Notenbank entwertete den Renminbi in dieser Woche zum dritten Mal in Folge.

Bilanzen

Die Währungen Chinas und die der USA sollen Abstand gewinnen

Die Stufen der Yuan-Abwertungen werden flacher

Zwei Mal reichten wohl immer noch nicht aus. Chinas Notenbank wertete die Heimatwährung Yuan zum dritten Mal in Folge ab. Der neueste Abwärtssprung umfasst 1,1 Prozent, nach 1,6 und 1,9 Prozent in den vergangenen beiden Tagen.

Aktuell lautet der Wechselkurs 1 US-Dollar zu 6,4010 Yuan.

Nach der ersten Abwertung am Dienstag gab Chinas Notenbank noch an, den Schritt um 1,9 Prozent nach unten als eine „einmalige“ Maßnahme zu belassen. Es folgten der Mittwoch und nun auch der Donnerstag. Die Marktteilnehmer dürften sich nun fragen, ob die nächste Festlegung des Referenzkurses gegenüber dem US-Dollar wieder derart ausgiebig sein wird.

Die Börsen in Deutschland dankten die Maßnahmen durch Chinas Notenbank in den vergangenen Tagen mit deftigen Einbrüchen. Die Wert fielen nach unten wie schon seit knapp vier Jahren nicht mehr.

Das Kalkül der chinesischen Notenbank besteht (offiziell) in der beabsichtigten Belebung der Konjunktur durch billigere Exportpreise.

Die Ausrufe eines vermeintlichen Währungskrieges mit den Hauptkonkurrenten US-Dollar und Yuan sind nicht mehr zu übersehen. Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) sieht jedoch in den Maßnahmen der chinesischen Notenbank eine „logische Reaktion“. Ein Währungskrieg sehe anders aus.





Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.