9,6 Mrd. € Länderfinanzausgleich 2015 – Bayern war Zahlmeister

Ausgleichszahlungen-


Das Volumen des Länderfinanzausgleichs erreichte im Jahr 2015 ein neues Rekord-Niveau. Rund 9,6 Milliarden Euro wurden von lediglich 4 Bundesländern an den „Rest“ der BRD überwiesen. Bayern war wiederholt der größte Zahlmeister.

Geld-Kassette

Bayern, BW, Hessen und Hamburg teilten sich die Zahlungen für den Ausgleich

Bund leistete 3,8 Milliarden Euro als „Ergänzung“

Größter Zahlmeister im Länderfinanzausgleich war 2015 wieder Bayern. Der Freistaat überwies im vergangenen Jahr rund 5,45 Milliarden Euro von insgesamt 9,595 Milliarden Euro an Ausgleichszahlungen. Bayern zahlt somit mehr als die Hälfte. Die größten nehmenden Hände hatte Berlin mit einer Gutschrift in Höhe von 3,61 Milliarden Euro, so das Bundesfinanzministerium am Montag.

Die Ausgleichszahlungen erreichten 2015 erneut Rekord-Niveau. Gegenüber dem Jahr zuvor stieg die Summe des gezahlten Länderausgleichs um ca. 600 Millionen Euro. Zu den Geldgeber-Ländern im Jahr 2015 zählen Baden-Württemberg mit 2 313 Milliarden Euro, Hessen (1.72 Mrd. Euro) und Hamburg (112 Millionen Euro).

Einschließlich Berlin erhielten die neuen Bundesländer insg. 6,8 Milliarden Euro. Das sind 71 Prozent der Gesamtzahlungen (2014: 74%). Die vom Bund geleisteten allgemeinen Bundesergänzungszuweisungen betrugen 2015 3,8 Milliarden Euro, rund 300 Millionen Euro mehr als noch ein Jahr zuvor.





Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen
Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.