Konjunktur Deutschland August 2014: Rezessionsrisiko stark gestiegen

Wirtschaft-


Die Zeiten der niedrigen Rezessionsgefahren könnten vorbei sein. Das IMK meldete einen sprunghaften Anstieg beim Konjunkturbarometer. Die Deutsche Wirtschaft drohe nun ins unruhige Fahrwasser mit hohen Unsicherheiten zu geraten.

Konjunkturabschwung

Deutschlands Rezessionsrisiko für August bis Oktober 2014 sprang steil nach oben

Die fast 2-jährige Phase der „ruhigen Zeiten“ könnte vorbei sein

Die Risiken einer in die Rezession schlitternde deutsche Wirtschaft sind steil angestiegen. Zwar befindet sie die Wahrscheinlichkeit einer wiederholten Wirtschaftsschrumpfung noch im „vertretbaren Bereich“, aber die Wahrscheinlichkeit ist sprunghaft angestiegen.

Seit dem Dezember 2012 schrumpfte die Rezessionsgefahr beständig. Diesem Trend wurde nun ein Ende gesetzt. Der Konjunkturindikator des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) in der Hans-Böckler-Stiftung zeigt einen steilen Anstieg des Rezessionsrisikos für die Monate August bis Oktober 2014. Im Juli betrug die Wahrscheinlichkeit einer Rezession noch 7,5 Prozent, IMK meldete nun eine Rezessesions-Wahrscheinlichkeit von 25,2 Prozent.

Der Konjunkturbarometer des IMK zeigt nach wie vor ein geringes Risiko, welches lt. „Skala“ bis unter 30 Prozent einen „grünen Bereich“ beschreibt. Doch dieser Satz nach oben mahne zur Wachsamkeit, so Dr. Sabine Stephan, Forscherin am IMK. Es könnte sich um Anhaltspunkte handeln, die ein Ende der seit Dezember 2012 währenden Phase einer sehr geringen Rezessionswahrscheinlichkeit zeigten. Die Wirtschaft Deutschlands könnte nun in „ein unruhiges Fahrwasser mit deutlich erhöhter Unsicherheit“ geraten, so die Forscherin.





Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.