Kindergeldzahlungen ins Ausland steigt seit Jahren an

Missbrauch Sozialleistungen-


Die Zahl der ins EU-Ausland gezahlten Kindergelder stieg in den vergangenen Jahren stetig an. Inzwischen beziehen mehr als 268.330 Kinder im Ausland Kindergeldzahlungen aus deutschen Sozialkassen.

Teils sind kriminelle Schlepper organisiert

Vermögensaufbau
Kindergeldtransfer ins EU-Ausland

Immer mehr Kinder innerhalb des EU-Raumes erhalten Kindergeldzahlungen aus der deutschen Sozialkasse. Im Juni lag die Zahl der Kindergeldempfänger in der EU oder im Europäischen Wirtschaftsraum bei 268.336 Kindern, wie FAZ Online berichtet. Die Zahlen wurden nach Anfrage der DPA vom Bundesfinanzministeriums angegeben. Somit stieg die Zahl der Kindergeldempfänger außerhalb der Bundesrepublik gegenüber dem Stand Ende 2017 um 25.102 Kindern an. Ende 2016 lag die Zahl bei 232.189 Kindern.

Eine starke Zunahme der Kindergeldempfänger fand vor allem in den östlichen Ländern Europas statt. Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link (SPD) bezifferte die Kindergeldempfänger aus Rumänien und Bulgarien auf ca. 19.000 Menschen. Vor sechs Jahren sei die Anzahl in Duisburg bei rund 6.000 gelegen. Zu beobachten seien auch kriminelle Handlungen von Schleppern, die Roma und Sinti nach Duisburg bringen und für diese eine oft heruntergekommene Wohnung organisierten. Damit erhielten sie die Bundesrepublik als Wohnsitz und somit auch die Berechtigung für den Bezug von Kindergeld.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.