Kein Grund zum Jubeln: Schuldenquote EU im dritten Quartal 2013

Schuldenquote EU-Länder-


Der einzige Lichtblick in der Aufstellung der Schuldenstände im dritten Quartal 2013 ist der Rückgang der Schuldenquote innerhalb der Euro-Zone. Jedoch nur gegenüber dem Vorquartal. Der Jahesblick zeigt einen Quoten-Anstieg sowohl in der EU28 als auch in der ER17.

Ökonomen

Von deutlicher Reduzierung der Schulden ist noch nichts zu sehen

Die Maastrichter Messlatte wird nach wie vor überrannt

Der Schuldenstand in der europäischen Länder- und Währungsgemeinschaft gibt nur geringen Grund zum verhaltenen Jubel. Im dritten Quartal 2013 ging die Schuldenquote im Euroraum auf 92,7 Prozent zurück, aber gleichzeitig erhöhte sich der Schuldenstand in der Gemeinschaft der 28 EU-Staaten auf 86,8 Prozent, wie das Europäische Statistikamt (Eurostat) am Mittwoch mitteilte.

In der Währungsgemeinschaft sank der Schuldenstand gegenüber dem zweiten Quartal 2013 um 0,7 Prozentpunkte ab. In absoluten Zahlen ausgedrückt der erste Rückgang der ER17-Schuldenquote seit dem letzten Quartal 2007.

Der Schuldenberg in den 28 EU-Mitgliedsstaaten kletterte dagegen von 86,7 Prozent auf 86,8 Prozent nach oben. Eurostat sieht den hauptsächlichen Grund für den Anstieg in Wechselkurseffekten.

Ein anderes Bild zum Schuldenstand im dritten Quartal 2013 ergibt der Jahresvergleich. Gegenüber dem Quartal 2012 erhöhte sich die Schuldenquote im Euroraum von 90,0 Prozent auf 92,7 Prozent. Der Schuldenstand in der EU28 stieg im gleichen Zeitraum von 84,9 auf 86,8 Prozent an.

Der Löwenanteil der öffentlichen Schulden im Euroraum wird von Wertpapieren ohne Anteilsrechte (79,3%) gebildet. Innerhalb der EU28 erreichte dieser Posten einen Anteil von 80,9 Prozent.

Im dritten Quartal 2013 führten Griechenland (171,8%), Italien (132,9%) und Portugal (128,7%) die Liste der höchstverschuldeten Länder an. Irland verließ inzwischen den Rettungsschirm und versucht die ersten Schritte auf eigenen Beinen. Ein „schwammiger“ Untergrund, denn im dritten Quartal 2013 wies das Krisenland eine Schuldenquote von 124,8 Prozent auf.

Den geringsten Schuldenstand zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) hatten Estland (10,0%), Bulgarien (17,3%) und Luxemburg (27,7%). Deutschlands Schuldenquote betrug am Ende des dritten Quartals 2013 78,4 Prozent.

Die von allen Mitgliedsländer unterzeichneten Maastrichter Kriterien „erlauben“ eine Schuldenquote von höchstens 60 Prozent.

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.