Inflation zog im Dezember 2023 wieder an – Energie teurer

Teuerungsrate –


Die jährliche Inflationsrate ist im Dezember 2023 wieder etwas angestiegen. Damit steht auch die Gesamt-Inflationsrate des Jahres 2023 fest. Energie ist trotz fallender Großhandels- und Importpreise für den Konsumenten deutlich teurer geworden.

Konsumentenpreise führen ein Eigenleben

Inflation

 Inflation steigt wieder an, trotz fallender Erzeuger-, Großhandels- und Importpreise

Die jährliche Inflationsrate befand sich zum Jahresabschluss 2023 wieder in der Aufwärtsrichtung. Im Dezember 2023 lag die Teuerungsrate nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamts (Destatis) bei voraussichtlich 3,7 Prozent. Gegenüber dem Vormonat November sind die durchschnittlichen Preise für den Konsumenten um 0,1 Prozent angestiegen.

Mit diesem letzten Wert des Jahres steht auch die vorläufig berechnete Gesamt-Inflationsrate des Jahres 2023 fest. Diese liegt bei 5,9 Prozent.

Die Energiepreise sind im Dezember 2023 um 4,1 Prozent höher gelegen als gegenüber Dezember 2022. Wiederholt dient ein „Basiseffekt“, um die hohe Preissteigerung trotz der in den vergangenen Monaten gegenüber dem jeweiligen Vorjahrs-Monat im Import sowie im Großhandel kontinuierlich gefallenen Energiepreisen zu erklären. Es handelte sich demnach um die sog. „Dezember-Soforthilfe“, in der der Bund im Vorjahres-Dezember für die privaten Haushalte den Monatsabschlag für Gas und Wärme übernommen hatte.
Dass allerdings diese Übernahme der Abschlagskosten nicht aus den Taschen der verantwortlichen Bundespolitiker stammen, sondern auch dem Topf der öffentlichen Gelder bzw. „Sondervermögen“, liegt auf der Hand. Der Energie-Konsument hat unterm Strich nur über Umwegen diesen Betrag dennoch selbst bezahlt.

Die notorischen Preissteigerungen bei Lebensmittel lagen gemäß Destatis im Dezember 2023 auf Jahressicht bei 4,5 Prozent. Etwas abgeschwächt gegenüber den Vormonaten, aber dennoch deutlich über dem „Wunsch-Wert“ der Europäischen Zentralbank (EZB) von knapp 2 Prozent.

Bisherige Entwicklung der Inflationsrate

Kosten & Leistungen Zahnzusatzversicherung berechnen

Jetzt den kostenlosen Vergleichsservice nutzen:

Laecheln

  • Tarife der aktuellen Testsieger
  • Abrufbares Info-Blatt im .pdf-Format
  • Ausführlicher Leistungsvergleich
  • Kostenlose Tarifberechnung
  • Unverbindliche Angebotserstellung
  • Auf Wunsch individuelle Beratung

Versicherungsdaten, Personendaten eingeben, fertig. Online-Tarifvergleich.

Jetzt vergleichen!

970x250