Inflation: Venezuela droht gleiches Schicksal wie Weimarer Republik

Inflation-


Dem südamerikansichen Land Venezuela drohe nach Einschätzung des IWF eine ähnliche Situation wie der Weimarer Republik im Jahr 1923. Eine Hyperinflation im Bereich von 1 Million Prozent.

Defizite mit frisch gedrucktem Geld ausgleichen

Karriereleiter
Hyperinflation: Wenn Preise astronomisch steigen

Venezuela werde noch im Laufe dieses Jahres die Zeiten der extremen Hyperinflation während der Weimarer Republik im Jahr 1923 erleben. Bis Ende 2018 erwartet der Internationale Währungsfonds (IWF) eine Inflationsrate von einer Million Prozent, wie Handelsblatt berichtete. Damit korrigierte der IWF die im April vorgenommene Prognose von „nur“ rund 13.000 Prozent Inflation in Venezuela bis Ende 2018.

Der Grund für die drohende Hyperinflation sei im Prinzip der gleiche, wie zu Zeiten in der Weimarer Republik. Um Defizite im Haushalt auszugleichen, werde einfach neues Geld gedruckt und damit auch die Geldmenge ausgeweitet. Gleichzeitig werde das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Jahr 2018 aufgrund der rückläufigen Ölproduktionen um 18 Prozent zurückgehen, also um 3 Punkte mehr als zuletzt im vergangenen April eingeschätzt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.