ifo-Institut korrigiert Oktober-Index überraschend nach unten

Geschäftsklimaindex-


Deutsche Unternehmer blicken im Oktober weitaus pessimistischer in die Zukunft als noch in den Vormonaten und darüber hinaus völlig unerwartet. Seit einem halben Jahr trübt sich der Index ein, wurde aber für Oktober bisher positiver als tatsächlich eingetroffen eingeschätzt.

Seit sechs Monaten sinkt der Stimmungsindex zur Konjunktur

ifo-Institut
ifo-Klimaindex Oktober 2012

Aus München kommen wiederholt schlechte Nachrichten zum Geschäftsklimaindex in Deutschland. Das ifo-Institut meldet bereits zum sechsten Mal in Folge eine negative Entwicklung zur bundesweiten Stimmungslage der Unternehmen.

Im Oktober sank der ifo-Geschäftsklimaindex von 101,4 Punkten im September auf nur noch mehr 100,0 Punkte. Die ursprünglich etwas besser eingeschätzte Lage für den Oktober musste entgegen den Erwartungen nach unten korrigiert werden. Die Ökonomen gingen eigentlich von einer Verbesserung der Stimmung aus und sahen für den noch laufenden Monat einen Index von 101,6 Punkten erreichen.

Demnach kann davon ausgegangen werden, dass die bisher „um Deutschland herum“ tobende Euro-Krise nun auch das Landesinnere erreichten und das spiegelt sich in der Stimmung der deutschen Wirtschaft wider. Der ifo-Präsident Hans-Werner Sinn sieht aufgrund der ausgewerteten Stimmungsbarometer „sich verdunkelnde Wolken am deutschen Konjunkturhimmel“.

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.