Handelsbilanzüberschuss April 2015 bei über 22 Mrd. Euro

Konjunktur Deutschland-


Deutschland baute auch im April 2015 den Handelsbilanzüberschuss kräftig aus. Die Exporte betrugen insgesamt 100,4 Mrd. Euro und die Importe 78,3 Milliarden Euro. Der Löwenanteil des Überschusses ist im Handel mit Drittländern zu finden.

Steigerungen

Ungebremster Export gegenüber ein deutlich zurückliegendes Import-Volumen

Bilanzüberschuss April 2015 beträgt 22,1 Milliarden Euro

Die Ausfuhren der deutschen Industrie erreichten im April 2015 einen Warenwert von 100,4 Milliarden Euro. Gleichzeitig wurden aus dem Ausland Waren in einem Umfang von 78,3 Milliarden Euro eingekauft, so das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag.

Damit beträgt die Außenhandelsbilanz April 2015 22,1 Milliarden Euro. Im April ein Jahr zuvor betrug die Außenhandelsbilanz 17,3 Milliarden Euro. Der über die Monate Januar bis Ende April 2015 angesammelte Jahres-Überschuss hat inzwischen 64,9 Milliarden Euro erreicht.

Deutschland exportierte im April 2015 in die Länder der Europäischen Union Waren im Wert von 57,1 Milliarden Euro. Im Gegenzug importierte Deutschland von der EU Waren in einem Volumen von 51,6 Milliarden Euro. Anteilig lieferte Deutschland in die Eurozone Erzeugnisse in einem Wert von 36,3 Milliarden Euro. Der Import aus der Eurozone erreichte im April ein Volumen von 35,8 Mrd. Euro.

Der größte Anteil für den erneut sehr ausgeprägten Leistungsbilanzüberschuss betraf die Drittländer. Deutschland exportierte in die Staaten außerhalb der EU Waren im Wert von 43,4 Milliarden Euro und importierte gleichzeitig 26,7 Milliarden Euro. Im Jahresvergleich nahmen die Exporte in die Drittländer um 11,8 Prozent zu und die Importe um 5,1 Prozent.





Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.