Großbritannien verliert von Moody’s die Bestnote

Großbritannien Bonität-


Die Ratingagentur Moody’s entzieht Großbritannien die bisherige Bestnote „AAA“ und stuft das Land in der Kreditwürdigkeit um einen Schritt nach unten ab.

Bonitätsabstufung bei „stabilem“ Ausblick

Ratingagentur
Moody's stuft Großbritannien ab

Nun kann nach der Abstufung durch die US-Ratingagentur Moody’s auch Großbritannien nicht mehr mit einer „makellosen“ Bonität aufwarten. Gestern stufte die Agentur die Kreditwürdigkeit der Britten auf ein „Aa1“ ein, behielt jedoch den Ausblick auf „stabil“.

Eine schwache Konjunktur auf langfristiger Sicht ist lt. Angaben der Ratingagentur der ausschlaggebende Grund, warum eine Bestnote nicht mehr vergeben werden könne. Obwohl das Land über eine außerordentliche wirtschaftliche Stärke verfüge, würde die Konjunktur dennoch in den kommenden Jahren schwach bleiben, so Moody’s. Darüber hinaus wäre Großbritannien aufgrund der anwachsenden Schulden nicht mehr in der Lage, auftretende Schockwirkungen ohne Weiteres abzufangen.

Bei den zwei anderen großen Ratingagenturen, Fitch sowie Standard & Poor’s, genießt Großbritannien nach wie vor die jeweilige Bestbewertung, jedoch mit „negativen“ Ausblicken.

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.