GfK: EZB-Leitzinssenkung motiviert Bürger zu mehr Konsum

Konsumklima Juni 2014-


Die Konsumenten sind offenbar unbekümmerter als das Gewerbe. Lt. dem GfK-Konsumklimaindex 2014 stieg die Kaufbereitschaft bei sinkendem Willen zum Sparen, während das Gewerbe etwas dunklere Wolken am Horizont sehen.

Sparer

Das Niedrigzinsumfeld vergrault Sparer und motiviert den Konsumenten

EZB-Leitzinssenkung hat Konsumverhalten aufgehellt

Die extrem niedrigen Zinsen im Euroraum bringen für den deutschen Sparer nicht nur Verdruss sondern eine belebte „Freude“ am Konsum. Die Stimmung für den Tausch des Geldes in Ware und Dienstleistungen habe sich verbessert, so die aktuelle Studie des Marktforschungsunternehmens GfK.

Mit der letzten Leitzinsabsenkung durch die Europäische Zentralbank (EZB) erhielt die Konsumlaune der Deutschen einen weiteren Schub. Das Konsumklima im Juni hellte auf. Die Sparer seien aufgrund der Zinsen noch weniger bereit, Ihr Geld auf die hohe Kante zu legen und geben es lieber aus, so das Marktforschungsunternehmen am Mittwoch.

Demnach blickten die Verbraucher auf die konjunkturelle Entwicklung mit mehr Zuversicht und seien eher zu Anschaffungen bereit als noch die Monate zuvor. Der Optimismus der Bürger habe einen Höchststand innerhalb der letzten drei Jahre erreicht, auch wenn die Erwartungen zum Einkommen auf dem gleichen Niveau verblieben seien.

Das Marktforschungsunternehmen berechnete für den Konsumklimaindex Juni 2014 einen angestiegenen Wert von 8,6 und korrigierte gleichzeitig den erwarteten Wert für Juli auf 8,9. GfK bleibt bei den zum Jahresanfang gestellten Prognosen und geht nach wie vor von einer Steigerung bei den privaten Konsumausgaben um 1,5 Prozent aus. Damit werde der Konsum mit einem Anteil von knapp 60 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) eine „wichtige Stütze der Konjunktur sein“.

Die für 2014 eingeschätzten Werte haben jedoch nur so lange Bestand wie keine „Überraschungen“ durch unkalkulierbare Faktoren eintreten. Das Marktforschungsunternehmen sieht in den derzeitigen Krisengebieten Ukraine, Syrien und Irak das größte Potenzial für größere Veränderungen im Konsumklimaindex. Sollte es z.B. aufgrund der Irak-Krise zu erhöhten Energiepreisen kommen, so wären die Konsumenten direkt betroffen. Das vorhergesagte Konsumwachstum wäre vermutlich nicht mehr erreichbar.

Derzeit sind die privaten Konsumenten offenbar positiver eingestellt als das Gewerbe. Das Münchener ifo-Institut meldete leichte Eintrübungen bei der Erwartungshaltung der Unternehmen im Juni 2014.





Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.