Frankreich: Macron und Le Pen in der Stichwahl

Frankreich Wahl-


Im ersten Wahlgang gingen Emmanuel Macron und Marine Le Pen als die Spitzenkandidaten für die finale Stichwahl zur französischen Präsidentschaft hervor.

Macron und Le Pen in der „Endrunde“

Frankreich-Flagge
Entscheidende Wahl am 07. Mai

Die zwei Kandidaten für die finale Präsidentschaftswahl in Frankreich stehen fest. Mit einem kleinen Vorsprung gehen Emmanuel Macron in die Endrunde und als zweite die Vorsitzende der Front National Marine Le Pen.

Nach den ersten Hochrechnungen kommt Macron auf 23,9 Prozent und Le Pen auf 21,7 Prozent der abgegebenen Stimmen. Weitere Präsidentschaftskandidaten waren der konservative Francois Fillion (20 %) und der linksorientierte Jean-Luc Mélenchon (19,2 %).

Die Stichwahl zwischen Macron und Le Pen ist für den 07. Mai geplant.

Macron, der für die Präsidentschaftswahl die Partei „En Marche“ ins Leben rief, wird von den Medien als ein „europafreundlicher“ Politiker hervorgehoben, ohne wie gewöhnlich zu differenzieren, dass es sich um die Europäische Union (EU) handelt und nicht um den kontinentalen Zusammenhalt. Le Pen ist eine entschiedene Gegnerin der EU sowie des Euros und plant im Falle ihrer Präsidentschaft, die Franzosen über den Verbleib in der EU sowie in der Währungsgemeinschaft abstimmen zu lassen.

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz zeigte sich in einem ZDF-Interview froh „dass ein Pro-Europäer wie Macron gewonnen hat“, wobei nach dem ersten Wahlgang überhaupt noch kein Gewinner feststeht.


Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.